Stadtteilarbeit

Die Stadtteilarbeit in Bornstedt setzt sich für einen lebendiges und lebenswertes Bornstedt ein.

Stadtteilarbeit heißt für uns, gemeinsam den Stadtteil in dem wir leben mitzugestalten.

Stadtteilarbeit bedeutet Beteiligung. Beteiligung der Bewohner*innen an der Entwicklung ihres Stadtteils. Hier wollen wir Hilfestellungen geben, die es ermöglichen, eigene Anliegen in Politik und Verwaltung einzubringen und sich Gehör zu verschaffen.

Stadtteilarbeit möchte einen Beitrag zur Vernetzung aller interessierten Bewohner*innen, der bestehenden Initiativen, Institutionen, Gewerbetreibenden und Vereinen leisten. Dabei soll der ganze Stadtteil einbezogen werden, also sowohl das alte Bornstedt, als auch das Entwicklungsgebiet Bornstedter Feld.

 Und nicht zuletzt heißt Stadtteilarbeit für uns: Informieren. Das wollen wir über regelmäßige Flyer erreichen und über diese Webseite, aber auch über das Schaufenster im Stadtteilladen, über regelmäßige Sprechzeiten der Stadtteilkoordination und – wer weiß – vielleicht ja auch irgendwann über eine kleine Stadtteilzeitung.

Angefangen hat alles mit der Stadtteilinitiative Bornstedt, die seit 2013 die Entwicklungen im Stadtteil begleitet, kleine Feste organisiert und sich eingemischt hat. 2016 wurde in Zusammenarbeit mit den StadtrandELFen, die die Habichtwiese gepachtet haben, und mit dem MitMenschen Bornstedt e.V., der sich für eine Willkommenskultur für Geflüchtete eingesetzt hat, das erste Stadtteilfest in Bornstedt organisiert, welches seitdem jährlich im Sommer stattfindet.

Im Jahr 2017 fand die Stadtteilwerkstatt Bornstedt auf dem Gelände der Fachhochschule Potsdam statt. Hier hatten Bewohner*innen die Möglichkeit, mit Politik und Verwaltung zu diskutieren und deutlich zu machen, was ihnen im Stadtteil fehlt.

Daraufhin kooperierten die drei Vereine Stadtteilinitiative Bornstedt e.V., StadtrandELFen e.V. und mitMachen e.V. als Trägergemeinschaft für Stadtteilarbeit in Bornstedt. Diese wird gefördert durch die Landeshauptstadt Potsdam und im November 2017 nahm der Stadtteilkoordinator Christian Kube seine Arbeit auf.

Im Mai 2018 bekam die Stadtteilarbeit mit dem Stadtteilladen in der Georg-Hermann-Allee einen ersten festen Ort im Stadtteil.

Es ist also schon viel passiert. Es fanden und finden regelmäßige Treffen zwischen verschiedenen Akteursgruppen im Stadtteil statt. Menschen lernen sich bei Kursen und Veranstaltungen im Stadtteil oder bei Festen wie dem Bornstedt Open Air kennen. Eine Umfrage zur Nachbarschaft in Bornstedt wurde gestartet und ausgewertet. Es gab diverse Kooperationen zwischen Menschen aus Bornstedt und der Fachhochschule Potsdam. Die Bornstedter Sommerkneipe wurde ins Leben gerufen. Die Büchertelefonzelle wurde eingeweiht. Im Stadtteilladen hat sich ein Team gebildet, welches die Bewohner*innen des Stadtteils bei Fragen und Informationsbedarf unterstützt.

Kommen Sie doch mal vorbei in Ihrem Stadtteilladen, wenn Sie etwas über Ihren Stadtteil erfahren möchten , etwas auf die Beine stellen wollen bzw. uns bei den aktuellen Veranstaltungen unterstützen oder einfach nur nette Menschen aus Ihrer Nachbarschaft kennenlernen wollen. Unsere Sprechzeiten sind Di, Mi, Do jeweils von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr. Wir freuen uns auf Sie!